Lernunfälle

oder

Hunde lernen. Oft lernen sie allerdings Dinge, die wir Menschen überhaupt nicht auf dem Schirm haben.

Wer genau hinschaut erkennt den gelben Eimer unter meinem Mantel. Daraus bekam der Hund während des allgemeinen Trainings seine Belohnungshappen. Beim Öffnen des Eimers ließ sich ein spezifisches Geräusch vernehmen. Nach einer Weile reichte es aus dieses Geräusch zu erzeugen, um die Aufmerksamkeit des Hundes auf mich lenken zu können. Eine Kontaktaufnahme, die wiederum belohnt wurde. Der Hund hat gelernt das Eimergeräusch mit dem Erhalt eines Leckerbissens zu verknüpfen (klassische Konditionierung).

Wer genau hinschaut erkennt den gelben Eimer unter meinem Mantel. Daraus bekam der Hund während des allgemeinen Trainings seine Belohnungshappen. Beim Öffnen des Eimers ließ sich ein spezifisches Geräusch vernehmen. Nach einer Weile reichte es aus dieses Geräusch zu erzeugen, um die Aufmerksamkeit des Hundes auf mich lenken zu können. Eine Kontaktaufnahme, die wiederum belohnt wurde. Der Hund hat gelernt das Eimergeräusch mit dem Erhalt eines Leckerbissens zu verknüpfen (klassische Konditionierung). Es erhielt Signalwirkung und war geeignet, um sein Verhalten fortan gezielt damit beeinflussen zu können.

Wie ich in meiner Bildunterschrift genauer beschreibe gab es beim Training mit meinem Hund einen lerntechnischen Nebeneffekt. Besonders ausgefuchste Trainer kalkulieren derartiges natürlich nutzbringend ein. Vielen mit der Hundeerziehung befassten Menschen sind solche Vorgänge allerdings nicht bewusst.

Wer braucht schon Wortsignale?

In Untersuchungen wurde festgestellt, Weiterlesen

Die Katze als Dressurmeister

Exif_JPEG_PICTURE

In diesem Artikel geht es um Konditionierung und um Kommunikation im gemeinsamen Alltag mit Tieren.

Indem sie mit erhobenem Schwanz auf die Terrassentür zu ging, signalisierte uns unsere Katze, dass sie augenblicklich gefüttert oder in den Garten gelassen werden wollte. Und wir hatten gute Gründe ihrem Wunsch umgehend nachzukommen.

Alles begann mit dem Besuch einer streunenden Katze. Weiterlesen

Überforderter Welpe

sdbgjKürzlich hatten wir Stadtfest in Aschaffenburg. Da auch das Wetter passte war die Hölle los. Massenhaft Menschen strömten in die Stadt, wie das halt bei solchen Gegebenheiten ist. Uns wurde es bald zu viel, zu laut und zu heiß. Also besorgten wir was zum Kaffee und machten uns auf den Weg zum Parkhaus.

Da fiel mir eine junge Frau mit ihrem Welpen auf.

Weiterlesen

Von Wasserpistolen und Hundeerziehung

0091Gemessen an der Begeisterung für diese Methode dürfte seit der Eroberung des Fernsehens durch medientaugliche Hundeflüsterer der Absatz für Wasserpistolen sprunghaft angestiegen sein. Selbst renitenteste Hunde können damit zur Raison gebracht werden. So einfach wie genial. Die Dokusoap liefert den Beweis.

Ursache für unangenehme Gefühle

Eigentlich sind Wasserpistolen ja Kinderspielzeuge. Ziemlich unsympathische Kinderspielzeuge, wie ich schon als Kind fand. Genau wie Blasrohre. Besonders begehrt von solchen, die nichts Gutes im Sinne haben. Weiterlesen

Konditionierung in der Hundeerziehung

Jemanden als dressierten Affen zu bezeichnen ist kein Kompliment. Das weiß jeder. Und woran liegt`s? Weil das Ziel von Dressur die Kontrolle über das Individuum ist. Freiheitsverlust und Fremdbestimmung ist die Folge der Behandlung für den, der dieser Prozedur unterzogen wurde.1009890_483976068348979_1943455194_n

Ein Meilenstein für die Verhaltensforschung

In der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts brachte die Wissenschaft bahnbrechende Erkenntnisse über Verhalten hervor. Da man sich allein auf beobachtbares Verhalten konzentrierte, nannte man diese psychologische Forschungsrichtung Behaviorismus. Im Mittelpunkt des Interesses stand die Verhaltenssteuerung. Es wurden schließlich zwei Arten der Verhaltensformung entdeckt. Diese Erkenntnisse wurden am Tiermodell gewonnen, eines davon eher zufällig, denn Pawlow, ein russischer Wissenschaftler und Mediziner, erforschte eigentlich das Verdauungssystem am Hund. Damals lehnten die Wissenschaftler es ab, den beobachteten Vorgang als lernen zu bezeichnen, dies sei nicht wissenschaftlich, weil nicht beobachtbar. Mittlerweile wird Konditionierung als Lernen erklärt, allerdings als unbewußtes Weiterlesen